+49 (0)511-515 140 90

  • 10% Anzahlung möglich
    Sichern Sie sich Ihre Tickets mit einer Anzahlung von nur 10% des Gesamtbetrages.
  • Bestpreisgarantie
    Sollten Sie dieselben Tickets bei einem anderen Anbieter günstiger finden erstatten wir Ihnen die Differenz.
  • Keine Kreditkartengebühren
    Bei allen Zahlungen mit Visa und Mastercard fallen keine Kreditkartengebühren an.
  • Blitzschnelle Ticketausstellung
    Alle Tickets werden innerhalb von maximal drei Tagen gebucht und für Sie in Ihrem Benutzerkonto zur Verfügung gestellt.
  • Original E-Tickets
    Sie erhalten original E-Tickets oder Voucher. So können Sie direkt zum Parkeingang gehen bzw. zum Service Schalter und sparen sich lange Wartezeiten an den Ticketkassen.
> Blog > Aufregende Zeit in den SeaWorld Parks

Aufregende Zeit in den SeaWorld Parks

date 28/11/2018 - 17:24

tag Aquatica Orlando, Busch Gardens, Discovery Cove, SeaWorld Orlando, Orlando, Neues aus den Themenparks, Themenparks Orlando,

Aufregende Zeit in den SeaWorld Parks

Warum Sie bei einem Besuch Orlandos die SeaWorld Themenparks nicht verpassen dürfen!

Mitte September ging unsere Reise nach Orlando los und ich aufgeregt, aber auch nervös! Es war zwar klar, dass wir viele Tiere live sehen und Roller Coaster fahren werden, aber was ist mit den Anschuldigungen gegen SeaWorld bezüglich Tierquälerei?! Nach nur einem Tag im Park, war ich sehr froh zu beobachten mit wieviel Liebe und Hingabe die Mitarbeiter sich hier um die Tiere kümmern. Das SeaWorld Rescue Programm, das bis dato mehr als 33.000 Tieren geholfen hat ist wirklich bemerkenswert!

Unser spannender Tag bei SeaWorld beginnt gleich mit einem der coolsten Roller Coaster: Manta! In diesem aufregenden Ride, gleitet man - Gesicht nach unten – genau wie ein Manta Rochen über das Wasser, wird dann in der Luft auf den Rücken gedreht und schießt hoch in die Lüfte, nur um kurz darauf wieder Richtung Wasser zu sausen… langer Rede, kurzer Sinn: es ist wirklich wie Fliegen!

Nach einem kurzen Abstecher ins Manta Aquarium zu tropischen Fischen, Seepferdchen, Korallen und natürlich Mantas (hier werden gefährdete Arten wie z.B der Gelben Seebader gezüchtet), geht es zu unserem absoluten Lieblings Ride Mako!  Vom Mako Hai inspiriert ist Floridas höchster, längster und schnellster Roller Coaster definitiv der spannendste Ride des Parks.

Fun Fact, gelernt bei SeaWorld: Haie werden oft als die „Monster“ der Meere betrachtet, tatsächlich sind sie unglaublich wichtig für den biologischen Kreislauf, indem sie die Weiterverbreitung von Krankheiten durch das fressen der kranken Tiere im Zaum halten.

Nächster Stopp: die Delfin Show, bei der man einiges über die sehr neugierigen und intelligenten Meeresbewohner lernen kann. Außer Delfinen, wurden hier auch einige exotische Vögel als Stars gecastet. Faszinierend ist die enge Beziehung zwischen den Trainern und den Tieren - man merkt, dass die schwimmenden Stars nicht nur an Menschen gewöhnt sind, sondern auch Spaß am Spiel haben!

Der beste Teil unserer VIP Tour (die man auch am Park direkt buchen kann): ein direkter Einblick hinter die Kulissen des SeaWorld Rescue Programm. Waisen oder Tiere, die in der freien Wildbahn verletzt wurden werden regelmäßig zu SeaWorld gebracht. In den Rescue Zonen, die vom Lärm des Themenparks isoliert sind, werden u.a. Seekühe, Schildkröten, Delfine und viele Wildvögel gesund gepflegt und wenn möglich, wieder in die Freiheit entlassen. Besonders die Seekühe brauchen aufgrund der roten Algen Pest derzeit viel Hilfe.  Im Rehabilitation Center werden verletzte Tiere von spezialisierten Tierärzten operiert.  Außerdem hat SeaWorld ein Programm, in dem vom Aussterben bedrohte Arten gezüchtet und dann ausgewildert werden.

Nach dieser sehr emotionalen Erfahrung ist es entspannend ein paar Stachelrochen und Delfine zu streicheln und von Hand zu füttern – so süß!

Zeit für den nächsten RideKraken Unleashed: auf diesem Monster Coaster geht es richtig zur Sache! Wenn das berüchtigte Seemonster seine Tentakel durch die Luft schleudert, fliegen Sie mal kopfüber, mal „richtig“ rum nur so durch die Loops – ein Monsterspaß…

Da aber ein Tag bei SeaWorld nur komplett ist, wenn die eigenen Hände so richtig nach Fisch stinken, füttern wir noch die Seelöwen, Robben und den ein oder anderen wilden Vogel mit rohem Fisch.

Verpassen darf man auch auf keinen Fall einen Besuch des Empires of the Penguin und den Turtletrek. Hier kann man viel über die niedlichen Wasserbewohner erfahren!

Ein mehr als gelungener Abschluss unseres Tages bei SeaWorld ist Journey to Atlantis – ein Ride der viel lustiger und weniger kitschig ist als der Name vermuten lässt.  Und ganz passend zu SeaWorld – man wird so richtig schön nass!

Top Tipp für alle die den Park besuchen möchten:  der brandneue Ride Infinity Falls und bequeme Schuhe!

Nach so viel Hin- und Her durch einen der Parks, geht es am zweiten Tag unseres Trips zum Chillen bei Discovery Cove.  Wirklich nicht vergleichbar mit einem Themenpark, ist das Resort bestens zum Entspannen geeignet. Schon der Eingang mit den verschiedenen Rezeptionen, erinnert and das einchecken in einem Luxusresort.

Als erstes mal ein reichhaltiges Frühstück! Da die Verpflegung im Ticket inkludiert ist, gibt es morgens und mittags ein Buffet im Laguna Grill Restaurant und Snack Cabanas überall im Park – keiner muss verhungern.

Jetzt geht es zum SeaVenture, dem ca. 20-minütigen unter Wasser „Spaziergang“ bei dem man u.a. Haie hautnah erlebt (hinter einer Glaswand!), Rochen füttert und Seesterne auf der Hand hält.  Eine wirklich mehr als aufregende, einmalige Erfahrung!

Nun aber Chillzeit im Pool…hier kann man es auf Sesseln im Wasser mit einem Cocktail in der Hand schon mal aushalten. Die Ente, die neben uns im Pool schwimmt scheint sehr an unseren Drinks und Snacks interessiert. Mitarbeiter des Parks stellen immer sicher, dass sich die Menschen gegenüber den Tieren anständig verhalten und wer versucht die Enten zu jagen, wird sofort gestoppt. Keine Chance für Tierquäler!

Nach unserer kleinen Pause geht es weiter zum nächsten Abenteuer: Schwimmen mit einem Delfin!  Erst dürfen wir uns mit einem Delfin Teenager Prim an die lieben aber schon beeindruckend großen Tiere gewöhnen. Das wichtigste hierbei ist der respektvolle Umgang und die Trainer erklären uns genau, wie man mit den Delfinen interagieren soll: Streicheln, knutschen, Tricks vorführen und natürlich eine Belohnung in Fischform geben. Danach lernen wir die schon viel erwachsenere und größere Thelma kennen, mit der wir dann auch Schwimmen dürfen. Naja, eigentlich heißt „Schwimmen“ in diesem Fall, dass Thelma uns durchs Wasser zieht! Die gesamte Interaktion inklusive der Einführung mit dem Trainer dauert etwa 30 Minuten.

Obwohl diese beiden Abenteuer definitiv Highlights unserer Reise sind, ist das bei weitem nicht alles was man bei Discovery Cove erleben kann. Verpassen Sie auf keinen Fall das Explorer’s Aviary – hier kann man eine Vielfalt von Vögeln füttern, die sich frei bewegen (vielleicht nichts für Leute, die den Hitchcock Klassiker gesehen haben!), das Grand Reef, wo man selbst mit einem Schnorchel die Unterwasserwelt erkunden kann und unser Top Tipp: der Wind-away River, nicht so „lazy“ wie man zunächst vermuten möchte und ein kleines Abenteuer für sich!

Unser nächster Stopp ist Busch Gardens Tampa Bay: wir starten gleich mit dem Highlight, der Serengeti Safari. Obwohl wir mitten in Florida sind, fühlen wir uns wie mitten in Afrika. Hier sieht man aus nächster Nähe die freilaufenden Zebras, Antilopen, Strauße und natürlich die Giraffen, die wir streicheln und mit Salat füttern durften. 

Top Tipp für das perfekte Giraffen-Selfie: Den Salat mit einer Hand direkt vor die eigene Schulter halten und wenn der Kopf mit der langen Zunge auf selbiger landet – klick!

Genau wie SeaWorld, hat Busch Gardens eine Menge spannender Rides zu bieten. Im ägyptischen Teil des Parks versuchen wir als erstes Montu – das heißt auf in neue Loops mit rasender Geschwindigkeit, sieben Umdrehungen und in einer Höhe von 18 Metern. Atemberaubend! Gleich daneben Cobra’s Curse – der familienfreundliche Ride ist jedes Mal ein bisschen anders - es kommt ganz drauf an mit wem man in einem Wagen sitzt…und uups, wenn man schon denkt, dass es richtig schön dahin ‚schaukelt‘, gehts auf einmal mit Monstertempo rückwärts!

In den unterschiedlichen Parkbereichen (Edge of Africa, Nairobi etc.) kann man alle möglichen Tiere, wie Elefanten, Gorillas, Pinguine, Tiger uns Löwen aus nächster Nähe sehen.

Nach einem Lunch aus der internationalen Küche im Dragon Fire Grill and Pub geht es weiter zu Falcon’s Fury – die höchste Free Fall Attraktion in Nordamerika, bei der man aus einer unglaublichen Höhe von 90 Metern mit 96 km/h mit der Nase nach unten durch die Luft rauscht! Wer keine zu langen Rides mag, dieser dauert sprichwörtlich nur wenige Sekunden. Cheetah Hunt ist der längste Coaster in Tampa Bay - über einen Kilometer an Strecke legt man mit der Geschwindigkeit eines Geparden zurück.

Aber mein absoluter Favorit in Busch Gardens: Sheikra! Mit 110 km/h noch schneller und vielleicht ein bisschen aufregender als Cheetah Hunt. Bei diesem Ride geht es steil ca. 60 Meter bergauf nur um aus höchster Höhe in einem 90 Grad Winkel wieder nach unten zu sausen. Man wird bis an die äußerste Grenze der Bahn geschleudert, um dann wieder mit über 100 km/h in den Untergrundtunnel zu platschen. Dieser Ride bietet wirklich alles!

Top Tipp: In der Sesamstraße ein Selfie mit dem Krümelmonster machen!

Wie jeder großartige Trip, ist leider dieser auch schon fast vorbei … unser letzter Stopp ist Aquatica, SeaWorlds Wasserpark. Wir starten gleich mit der absoluten Adrenalinbombe: Ihu’s Breakaway Falls. Ich gebe zu, ich habe mich nicht in die Freefall Kabine getraut - es gibt auch die Variante, bei der man sich selbst auf eine der langen Rutschen „schubst“… wer aber glaubt, dass das denWeg nach unten leichter macht, täuscht sich. So oder so, ein ziemlich krasser und langer Ride, bei dem man scheinbar endlos senkrecht im Wasser nach unten schießt. Die einzelnen Rutschen sind bei diesem Ride unterschiedlich lang…und je nachdem ob man den Freefall macht, sich selbst anschubst und in welcher Röhre man genau landet, erlebt man jedes Mal einem etwas anderen Thrill.

In Aquatica dreht sich so gut wie alles darum, irgendwie aus der Höhe ins Wasser zu rutschen!  Also gehen wir nahtlos zu Taumata Racer –ein weiterer wirklich cooler Ride! Schnappen Sie sich eine Matte und rutschen Sie mit Ihren Freunden um die Wette! Jede Zeit wird gestoppt – schummeln geht also nicht.

Beste Rutsche in Aquatia? RayRush! In diesem noch relativ neuen Ride sitzt man in einem großen Schlauchreifen. Durch Wasserjets angetrieben, gehts ab in die großen Mantaflossen-förmigen Tunnel. Je nachdem wie die Gewichtsaufteilung ist, schaukelt man an den Seitenwänden hoch und runter oder dreht sich auch gern mal in alle Richtungen. Um jede Ecke lauert ein neues Abenteuer: Gut festhalten!

Wer zwischenzeitlich ein bisschen entspannen will, kann sich im Loggerhead Lane Lazy River treiben lassen und das Unterwasserleben von Fischen und Delfinen erkunden oder an einem Strände Aquaticas liegen. Topp Tipp: Cutback Cove – ein Pool zum Entspannen, aber mit heftigen Wellen!

Aquatica ist absolut empfehlenswert für Wasserratten jeden Alters! Es gibt unzählige Rutschen, einen Abenteuerpool für die kleinen und wer die Unterwasserwelt vermisst, kann diese bei Dolphin Plunge, dem vielleicht beliebtesten RideAquaticas erkunden.

Mein Fazit unseres kurzen, aber fantastischen Trips: Bei einem Besuch Orlandos sollten die SeaWorld Parks nicht fehlen!

Buchen Sie Ihre Tickets für die SeaWorld Parks hier

Hat Ihnen dieser Blog gefallen? Das könnte Sie auch interessieren:

 

Add Happiness®